Ein Besuch in der Politikfabrik

Demokratie lebt vom Mitmachen und das können alle“, betont Raymond Walk, der regelmäßig und von Herzen gern junges Publikum durch die „Politikfabrik“ in der Landeshauptstadt führt. Getreu seinem Motto „Mitmachen statt mosern“ fängt Demokratie-Bildung in seinen Augen schon frühzeitig an. Schließlich geht es in den Debatten auch um die Zukunft von heutigen Grundschülern. Greifbar wurde das für die Kinder im Plenarsaal, wo sie über die Verlängerung der Sommerferien um zwei Wochen debattierten. Nicht nur zuhören, sondern aktiv mitreden durften die Viertklässler dabei und erhielten sogar Sprechzeit am Rednerpult. Eine Führung durch das Haus, der persönliche Kontakt zu Politikern und die Erfahrung im Plenarsaal füllten ihren zweistündigen Besuch vollends aus. „Das war voll spannend“, resümierten die jungen Besucher beim abschließenden gemeinsamen Mittagessen. Raymond Walk bedankte sich für den Besuch und versprach ein Wiedersehen beim Vorlesetag an ihrer Grundschule. „Alle Schülerinnen und Schüler sind eingeladen, die Arbeit im Thüringer Landtag kennenzulernen“, ermuntert Walk weitere Schulklassen. Sein Dank gilt auch den Lehrerinnen, die den Besuch im Landtag im Unterricht vorbereiteten. Genauso freue sich der Abgeordnete aber auch über Einladungen in Schulen, um dort zur politischen Bildung beizutragen.