Ideen und Vorschläge für das Regierungsprogramm

Direkt Einfluss nehmen auf Politik und das Regierungsprogramm für die Landtagswahlen der CDU-Fraktion Thüringen durch eigene Anregungen prägen, können Bürgerinnen und Bürger noch derzeit auf der Webseite der Fraktion. Nach einer lebhaften politischen Debatte mit Besuchern mit und ohne Handicap aus den Diakonie-Werkstätten Eisenach ermunterte CDU-Landtagsabgeordneter Raymond Walk dazu, sich mit Vorschlägen und Ideen im Programm zu verewigen.

„Das Wissen, mit dem Sie aufwarten, bringen die meisten Schülergruppen nicht mit“, zeigt sich CDU-Landtagsabgeordneter Raymond Walk erfreut, als ihn die Gruppe kürzlich an seinem Arbeitsort – dem Thüringer Landtag – besuchte. Bereit zur politischen Partizipation und ausgestattet mit dem nötigen Hintergrundwissen starteten die Teilnehmer den Dialog mit fünf Politikern. Lebhaft und kurzweilig diskutierte man über Themen, die das Leben von Menschen mit Handicap direkt betreffen und konfrontierte die Politiker mit teils kniffligen Fragen. Wie die einzelnen Parteien „ticken“, in welchem politischen Spektrum sie sich positionieren und welche Antworten sie auf spezifische Fragen zum Thema Gleichstellung und Umsetzung von Bundes-Teilhabe-Gesetz haben, wollten die Teilnehmer wissen. Darüber hinaus informierten sie über relevante Einzelheiten aus ihrem Alltag. „Mit solchen konkreten Schilderungen schärfen Sie den Blick für die Umsetzung unseres politischen Auftrags“, zollte Walk Respekt. Wer sonst als die Betroffenen, könne über Erfahrungen im Werkstatt-Betrieb und Bildungssystem besser berichten. Dass einige aus der Besuchergruppe sich in Werkstatträten formieren, um ihren Interessen an wichtigen Stellen Gehör zu verschaffen, war während des Dialogs deutlich spürbar. Stefan Engel etwa setzt sich als Vorsitzender des Eisenacher Werkstattrates seit viele Jahren für die Belange von Menschen mit Handicap ein und vermittelt zwischen Politikern jedweder Couleur und Betroffenen. Engel betonte bei dem Gespräch, dass Werkstätten und ihre Werkstatträte ein wichtiger Schritt zur Inklusion sind und Unterstützung benötigen. Gern wird der Abgeordnete die Einladung von Stefan Engel annehmen, einmal die Behindertenwerkstätten in Eisenach zu besuchen.

Die Beteiligung an der bevorstehenden Landtagswahl ist für alle Ehrensache. Bis dahin bleibt noch genug Zeit, um den Volksvertretern relevante Anregungen für ihren politischen Auftrag zu geben. „Ich ermutige alle, sich mit ihren Ideen in die Politik ihres Landes direkt einzubringen“, bestärkt Walk die Gruppe. „Wo andere Parteien ihre Programme beschließen und anschließend dem Wähler präsentieren, ist es der CDU wichtig, die Thüringer von Beginn an zu beteiligen", so Walk weiter. Auf der Webseite der CDU Thüringen können unter dem Reiter „Meine Idee für das Regierungsprogramm“ Anregungen und Ideen jetzt eingereicht werden.