R2G weiter planlos beim Waldschutz
Raymond Walk Neu

"Die Forstpolitik der Landesregierung hat auch nach dem Krisentreffen der beteiligten Ministerien weder Hand noch Fuß. Trotz Masterplan Wald ist Rot-Rot-Grün weiter planlos beim Schutz unseres Waldes ", so der CDU-Generalsekretär Raymond Walk. Es genüge nicht, unbegrenzt Mittel anzukündigen, wenn man gleichzeitig nicht einmal die einzelnen Bausteine eines Nothilfeprogramms für den Wald benennen kann. Wenn Geld für die Landesregierung keine Rolle spielt, hätte es längst durch einen Nachtragshaushalt bereit gestellt werden müssen. "Rot-Rot-Grün hat über Monate alle Möglichkeiten zu einer angemessenen Reaktion verstreichen lassen", so Walk.

Für den Christdemokraten sind immer noch viele zentrale Fragen offen. "Wo etwa will die Landesregierung kurzfristig die benötigten Pflanzen für Neuanpflanzungen herbekommen? Wie will die Landesregierung sicherstellen, dass die jungen Pflänzchen in dem ausgetrockneten Boden auch tatsächlich anwachsen? Wie geht die Landesregierung mit Borkenkäferbefall in Schutzgebieten und gerade erst als Waldwildnis ausgewiesenen Flächen um?", fragt Walk. „Das einzig Sinnvolle, was ich bisher zur Forstpolitik gehört habe, ist die Forderung unseres Landesvorsitzenden Mike Mohring, Bundeswehr und THW im Wald aushelfen zu lassen“, so der Generalsekretär der CDU Thüringen.