Respekt für unsere Polizei - ACAB-Schmierereien – Schluss damit!

Walk entfernt ACAB-Schriftzüge in Eisenach


Raymond Walk hat gestern erneut ACAB-Schmierereien in Eisenach entfernt. Diesmal übermalte er einen Stromkasten am Reuterweg sowie eine Mauer im Kartausgarten unweit des Teehäuschens. Walk kümmert sich seit mehr als einem Jahr persönlich um Graffiti mit dem Schriftzug „ACAB“ („All Cops Are Bastards“ = „Alle Polizisten sind Bastarde“), die zunehmend in Thüringer Orten zu sehen sind. Im vergangenen Jahr hatte Walk einen ACAB-Melder installiert, der seitdem auch rege genutzt wird. Unter der E-Mail-Adresse graffiti@raymondwalk.de sind alle Bürger auch weiterhin dazu aufgerufen, ihre Beobachtungen von Schmierereien unter Angabe des eigenen Namens, einer Rückrufnummer und des konkreten Standorts des Graffitos an das Wahlkreisbüro des Abgeordneten mitzuteilen.

„ACAB ist ein Schriftzug, der die Kolleginnen und Kollegen beleidigt und herabwürdigt. Dies ist völlig inakzeptabel. Ich hoffe weiter auf breite Unterstützung und Beteiligung, um deutlich zu machen, dass wir diesen verbalen Angriffe geschlossen entgegentreten“, sagt Raymond Walk. Für ihn sei die Beseitigung der Schmierereien nicht nur die Wiederherstellung des gesetzmäßigen Zustandes, sondern zugleich auch eine Frage der Wertschätzung für die Polizeibeamten, die in den Städten und Gemeinden für uns alle täglichen Dienst verrichten.